w+t zu Besuch in Moskau auf der upakovka und der Interplastica 2019

Das Jahr 2019 startete für uns gut verpackt mit einem Besuch in Moskau. Denn als Teil unserer Zusammenarbeit mit der Messe Düsseldorf haben wir vom 28. bis zum 30. Januar die Interplastica – die führende Industrieplattform der Region Moskau mit Schwerpunkt Kunststoffverarbeitung, sowie die upakovka – Russlands TOP-Branchentreff für den Bereich Verpackungstechnik – besucht.

Im Auftrag der Messe Düsseldorf hatten wir den offiziellen Printkatalog, Visitor-Guides und Content für das Online-Ausstellerverzeichnis produziert. Außerdem stellten wir einen speziellen Shop für Messemedien bereit, in dem verschiedene Sprachversionen, Währungen und Preise verarbeitet werden können.

Moskau als moderne Metropole

Damit wir unserem Auftraggeber direkt mit Rat und Tat zur Seite stehen konnten, reisten wir mit Teilen unseres Teams Ende Januar nach Russland, um als Ansprechpartner für unsere Produkte zu den Messe-Terminen direkt vor Ort zu sein. In Moskau hatte es kurz vor unserer Ankunft stolze 50 cm Neuschnee gegeben. Wir waren beeindruckt, wie schnell die Logistik der russischen Metropole in einem solchen Fall greift: bei unserer Anreise konnten wir beobachten, wie der Schnee von LKWs reihenweise aus der Stadt abtransportiert wurde, um die Infrastruktur am Laufen zu halten.

Nicht nur in diesem Punkt hat Moskau viel Eindruck auf uns gemacht – auch sein kosmopolitisches Ambiente, sein riesiges, hervorragend strukturiertes Metro-System, beinahe allgegenwärtige Zahlungsmöglichkeiten per Smart-Phone und nicht zuletzt die äußerst einladende, vielfältige Gastronomie der Stadt haben uns einmal mehr schwer begeistert. Am Dienstag und am Mittwoch ging es auf die Interplastika und die upakovka, wo wir jeweils als erstes den German Pavilion besuchten, um uns mit den Organisatoren der Messen sowie der deutschen Beteiligung – in diesem Fall die Messe Düsseldorf – zu treffen.

Treffpunkt: German Pavilion

Am German Pavilion der der upakovka hatten wir außerdem die Gelegenheit, die Standbau-Architektin sowie eine Vertreterin des Branchenverbands Maschinen- und Anlagenbau VDMA zum Austausch zu treffen.

Die fachlichen Gespräche vor Ort wurden von herzlicher Gastfreundschaft und traditioneller russischer Bewirtung begleitet. Insider sagen, die Köchin der deutschen Pavilions in Moskau habe bereits für Boris Jelzin gekocht. Wir durften uns über ein typisch-russisches Menü aus Gemüsesuppe, Kartoffelpüree und geschmorten Pilzen freuen – inklusive sehr viel Dill. Dieser Koch-Service stand ebenfalls den Ausstellern der Messen und ihren Gästen zur Verfügung.

Am Nachmittag hatten wir Gelegenheit, die Messe-Manager der Messe Düsseldorf Moskau zu treffen, welche für die Organisation vor Ort sowie die Betreuung und Akquise der russischen Aussteller zuständig sind. Fazit dieses Termins: Unsere Produkte kamen sehr gut an, es gab keinerlei Reklamationen und die Stimmung im Messe-Team war allseits entspannt und zufrieden. Damit dürfen wir die parallele Zusammenarbeit mit den Projektteams aus Moskau und Düsseldorf als vollen Erfolg verbuchen und bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit.

Die upakovka brachte als Branchen-Treffpunkt zudem ein umfangreiches Konferenzprogramm zum Thema Umweltschutz und Verpackungsmüll auf die Bühne. Auf der Agenda im innovationparc standen Innovations-gespräche zu Themen wie „How much does it cost to save food“ oder „Packaging – Best Practice für Brands and Retailers“ – inklusive Expertenanalysen zur aktuellen Situation und Diskussionsrunden zu Zukunftsmaßnahmen.

Fazit: Ein gelungenes Projekt & ein toller Vor-Ort-Besuch

Branchen-Insight unsererseits: die Besucher auf den beiden Fachmessen machen immer noch gern Gebrauch von Print-Medien – beispielsweise zum schnellen Auffinden von Ausstellern. Auch beim Rundgang wird meist der digitale Visitor Guide bevorzugt.

Für uns war der Besuch in Russland äußerst lehrreich, angenehm und eine hervorragende Möglichkeit unsere Netzwerke auszubauen. Vor Ort in „live“ zu beobachten, wie unsere Produkte genutzt werden, ist jedes Mal eine großartige Erfahrung für unser Team und eine Inspiration für neue,        innovative Lösungen aus dem Hause wohlgemuth + team.

Wir sagen: Vielen Dank & bis zum nächsten Mal, Moskau!

 

 

Das war 2018 – wir sagen vielen Dank für ein aufregendes Jahr!

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“, würde Franz Kafka sagen. Und auch ohne metaphysische Verwandlungen innerhalb

unseres Teams dürfen wir in diesen Tagen auf 12 aufregende Monate zurückblicken,  die ganz im Zeichen von Veränderungen und  Übergängen stehen – inklusive neuer Produkte, diverser neuer Kunden und unzähligen bereichernden Erfahrungen. Hier ein kleiner Jahresrückblick aus den w+t-Headquarters.

„Das war 2018 – wir sagen vielen Dank für ein aufregendes Jahr!“ weiterlesen

Innehalten für Inhalte: 2019 spricht Instagram

Die Zeichen waren da und es hat sich bewahrheitet: das Jahr 2018 stand ganz im Zeichen des Video-Marketings. Nicht zuletzt erkennbar an YouTubes verstärktem Einsatz von „nicht überspringbaren“ Werbe-Clips, sondern auch an der Einführung von Instagram-TV, mit welchem der Facebook-Zögling YouTubes Streaming-Anteilen Konkurrenz machen will. Instagram ist mit dieser Video-Funktion dem Zeitgeist gefolgt und bringt mittlerweile noch einige andere schwergewichtige Zahlen auf die Waage. Grund genug, dem einstigen Duckface-Channel zum Jahresende mal genauer auf die Finger zu schauen.

„Innehalten für Inhalte: 2019 spricht Instagram“ weiterlesen

w+t als Partner der russischen Verpackungs- und Kunststoffverarbeitungsmessen

Warum warten? Dieses Jahr dürfen wir schon im Herbst ein paar Korken knallen lassen. Denn wohlgemuth + team darf stolz einen erneuten Etat-Gewinn bei der Messe Düsseldorf verkünden – und zwar werden wir weiterhin die Ehre haben, die beiden russischen Messen interplastica – mit dem Schwerpunkt Kunststoffverarbeitung – sowie die upakovka, (Verpackungstechnik), kommunikativ zu betreuen. Wir freuen uns riesig über die erneute Zusammenarbeit!

„w+t als Partner der russischen Verpackungs- und Kunststoffverarbeitungsmessen“ weiterlesen

Warum Matchmaking-Plattformen ein Muss für eine digitale Messebranche sind

It’s here to stay: die Digitalisierung hat bestimmte Branchen vollständig umgegraben und andere in einen existenziellen Überlebenskampf gestürzt. Und – Spoileralarm – sie wird nicht einsehen, warum sie plötzlich damit aufhören soll. Zumindest, wenn man nicht mit ihr zusammenarbeitet. Der Messebereich verbucht auch im Jahr 2018 weiterhin hervorragende Ergebnisse in Form von steigenden Umsätzen und verkaufter Ausstellungsfläche. Allerdings wäre es fahrlässig, parallel zu diesem „High“ die Augen vor dem gesamtdigitalen Kontext zu verschließen, in dem dies geschieht. Denn die digitalen Bedürfnisse unserer Zeit machen definitiv auch vor dem Konzept „Messe“ nicht halt und werden schon sehr bald deutlich stärker nach zeitgemäßen Innovationen verlangen, als momentan ersichtlich. Eine davon sind Matchmaking-Plattformen.

„Warum Matchmaking-Plattformen ein Muss für eine digitale Messebranche sind“ weiterlesen

Warum die Messe-Branche dringend Ideen für Video-Content braucht

Der Konsum von Bewegtbildinhalten im Internet schießt durch die Decke.

Dieser Trend kann längst nicht mehr auf die Begeisterung mancher für niedliche Katzenvideos zurückgeführt werden, sondern darf als breite und nachhaltige kulturelle Entwicklung in allen Bereichen angenommen werden. Natürlich auch in der Messebranche.

„Warum die Messe-Branche dringend Ideen für Video-Content braucht“ weiterlesen

Kennen Sie diese 3 Content Marketing-Trends aus 2018?

Seit das Prinzip des Content Marketings dank charmanter, analoger Medien wie der Apotheken Umschau seine Wirksamkeit bei der Kundebindung unter Beweis gestellt hat, ist vieles passiert. Auch dieses Jahr hat allerhand Neuerungen im Marketing über Inhalte mit sich gebracht. Der Trend geht zur Personalisierung – einer Möglichkeit, von denen man zur Zeit der Printmedien kaum träumen hätte dürfen. Wir haben die 3 wichtigsten Phänomene für Sie zusammengefasst.

„Kennen Sie diese 3 Content Marketing-Trends aus 2018?“ weiterlesen

Matchmaking auf dem nächsten Level:

Relaunch der Kind + Jugend Matchmaking365-Community

Mit Hochdruck haben wir in den letzten Monaten für unseren Kunden koelnmesse an einem Re-Design der zur Kind + Jugend-Messe gehörigen Matchmaking365-Plattform gearbeitet. Die Kind + Jugend findet jährlich in Köln statt und ist die weltweite Leitmesse für Kinder- und Babybedarf.

Unser Ziel war es, die Vernetzung zwischen Branchenkontakten noch einfacher zu machen und das Messe-Erlebnis von Ausstellern und Fachbesuchern digital zu verlängern. Rechtzeitig zum Messestart dürfen wir verkünden: Es ist soweit!

Die neue Netzwerk-Plattform ist online und bietet Nutzern nicht nur ein optimiertes Design, sondern auch viele neue Funktionen – so zum Beispiel die Möglichkeit, Termine zu vereinbaren, Direktnachrichten zu versenden, diverse Möglichkeiten eigenen Content einzustellen und einfache Arten zur Interaktion. Damit wird professionelles Vernetzen effizienter denn je!

Wir wünschen allen Nutzern viel Spaß beim Netzwerken und freuen uns auf die Kind + Jugend 2018 vom 20. Bis 23. September in Köln!

#wemakeyourdigitalbusinesswork

Gut gesagt: Diese 10 Marketing-Zitate haben es in sich

“Ein Logo ist dann gut, wenn man es mit dem großen Zeh in den Sand kratzen kann." - Kurt Weidemann
Die Kunst der Wiedererkennung hat der Typograph Kurt Weidemann in seinem Zitat gut zusammengefasst.

Marketing dreht sich vor allem um eins: die Bedürfnisse (von potenziellen Kunden). Es werden wertvolle Angebote geschaffen, um die Wünsche und Erwartungen der Käufer zu erfüllen und sie zum Kauf zu bewegen. Dabei muss sich an die ständige Veränderung und den laufenden Trends angepasst werden. Wenn das gelingt, kannst du jeden überzeugen. Denn: „die Leute wissen nicht, was Sie wollen, bis man es ihnen anbietet“, wie es so schön heißt.

Diese 10 knackigen Marketing Zitate repräsentieren die Branche dabei gut – und bleiben im Kopf:

„Gut gesagt: Diese 10 Marketing-Zitate haben es in sich“ weiterlesen

Wie sieht die Messe von morgen aus? Agenturchef Jens Wohlgemuth über die digitale Zukunft

Geschäftsführer Jens Wohlgemuth beim Besuch auf der CWIEME Berlin

Das Konzept „Messe“ gibt ja schon seit knapp 1895. Durch die Digitalisierung verändert sich der eigentliche Charakter sichtlich. Wie wird sich diese Wende äußern? 

Jens Wohlgemuth: 

Richtig. Messen gibt es schon sehr lange und es wird sie auch noch eine Weile geben, dennoch werden sie sich erheblich verändern. Die Messe der Zukunft wird nicht mehr so viel Platz benötigen, da sie bald vermehrt als eine Stätte der Begegnung fungiert, die vorwiegend von Kommunikation und Networking bestimmt ist.

“Die verbale Face-to-Face Kommunikation wird bleiben”

Früher hat der Messeveranstalter viel Messefläche verkauft. Das Wachstum einer Messe und seine Beständigkeit hat sich über die Quadratmeter definiert. Heutzutage wird die Kontakt-Tiefe immer wichtiger. Das heißt für den Veranstalter konkret: Wie bringe ich Besucher und Aussteller so zueinander, dass beide möglichst viel davon profitieren und wie kann ich darüber hinaus als Messeveranstalter meinen Nutzen ziehen?

„Wie sieht die Messe von morgen aus? Agenturchef Jens Wohlgemuth über die digitale Zukunft“ weiterlesen